Babynahrung: Schadstoffe in jedem Produkt

saldo 03/2017 vom

von

Mütter, die nicht stillen können, müssen industrielle Säuglingsnahrung verwenden. Alle Produkte enthalten den Fettschadstoff 3-MCPD. Dss zeigt ein Test des «K-Tipp» ­von 10 Säuglings­nahrungen. 3-MCPD wird in Tierver­suchen mit Organschäden in ­Ver­bindung gebracht. Immerhin: 6 Produkte waren «genügend».

Produkte mit wenig Schadstoffen

Genügende Babynahrung:

  • Holle Bio-Anfangsmilch (Fr. 13.90, Apotheke)
  • Hipp Bio Combiotik Anfangsmilch 1 (Fr. 11.10, Coop)
  • Al Natura Anfangsmilch 1 (Fr. 10.80, Migros)
  • Milupa Aptamil Pronutra 1 (Fr. 23.50, Migros)
  • Nestlé Beba 1 Optipro (Fr. 23.50, Migros)
  • Nestlé Beba H. A. 1 Optipro (Fr. 26.50, Coop)

Quelle: «K-Tipp», Ausgabe 3/2017, für 4 Franken am Kiosk oder unter Tel. 044 253 90 90

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Tests: Getreidebrei

Nutzlos gegen Koliken

Giftiger Stoff im Babybrei

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Schritt für Schritt zum richtigen Körpergewicht

Kindernahrung

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit fand Arsen in Reisprodukten für Kleinkinder. Doch die Produktenamen bleiben geheim (siehe Artikel im saldo).

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Aufruf

Wie viele Freiheiten geben Sie Ihren Kindern?

Gesundheits-Forum

Patienten geben Tipps:
Fragen stellen
Tipps geben
Beiträge lesen

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung