Beim Verhüten mit Hormonen lauern Depressionen

Gesundheitstipp 04/2019 vom

von

Viele Frauen verhüten mit künstlichen ­Hormonen. Doch diese Methoden erhöhen das Risiko für ­Depressionen und Suizid. Das zeigen neue Studien.

Lebenslust verloren, Suizidgedanken: Gefährdet sind Frauen, die seit Jahren eine Hormonspirale verwenden (Bild: ANKE SCHEIBE /ALAMY)

Lebenslust verloren, Suizidgedanken: Gefährdet sind Frauen, die seit Jahren eine Hormonspirale verwenden (Bild: ANKE SCHEIBE /ALAMY)

Vor anderthalb Jahren wurde Katja Maier (Name ge­ändert) alles zu viel. «Ich hatte keine Kraft mehr», sagt die ­49-jährige Mutter von drei Kindern, die in Deutschland nahe der Grenze bei Basel wohnt. Eines Abends im Herbst 2017 sah sie nur noch Schwarz: Deshalb fuhr sie nach der Arbeit statt nach Hause in die nächst­gelegene psychiatrische Klinik in Freiburg im Breisgau (D). «Ich wäre nicht lebendig zu Hause ange­kommen», erinnert si [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Unterbindung: Keine Alternative zu Pille oder Kondom

Medi-News: Remeron bringt wenig

Bücher: Riskante Hormone

Buchtipp zum Thema

Das hilft bei Depressionen