Bilder mit Wow-Effekt

K-Tipp 18/2013 vom

von

Camcorder der neusten Generation sind ideal für Hobbyfilmer. Die besten Geräte haben allerdings auch einen stolzen Preis.

Bei wenig Umgebungslicht zeigen sich die Qualitätsunterschiede der Camcorder. Viele Modelle zeigen Leuchtreklamen oder beleuchtete Hochhäuser – wie etwa den New Yorker Times Square bei Nacht – nur als schwarze Fläche. Dies belegt der ­aktuellste Camcorder-Test der Stiftung Warentest. Alle 21 geprüften Geräte zeichnen in hoher Auf­lösung (Full HD) auf. Die Experten haben untersucht und beurteilt, welche Camcorder die brillantesten Videos machen, die einfachste Handhabung bieten, den klarsten Ton und die längste Akkulaufzeit haben.

Bei den Nachtaufnahmen überzeugte einzig der Testsieger:

Sony HDRPJ780VE (Fr. 1599.–, Bild)
Dieses Gerät besticht durch seine hohe Lichtempfindlichkeit und bietet bei den Aufnahmen viele Gestaltungs-möglichkeiten. Es liefert als ein­ziges eine sehr gute Bildqualität.

In den anderen Belangen erreichten die Note «gut»:

Canon Legria HF G30 (Fr. 1718.–)

Sony HDR-PF650VE (Fr. 1129.–)

Panasonic HC-X929 (Fr. 1301.–)

Canon Legria HF G25 (Fr. 1318.–)

All diese Camcorder eignen sich aufgrund ihrer Ausstattung für anspruchsvolle Hobbyfilmer. Wenn es nicht die perfekte Aufnahme sein muss, kann auch ein günstigeres Modell ausreichen. Die Stiftung Warentest bezeichnet dieses «gute» Gerät als Spartipp:

Panasonic HC-V210 (Fr. 381.–)    

Quelle: «Test», Oktober 2013, für Fr. 8.50 am Kiosk oder unter Test.de

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Camcorder: Viele gute Modelle, grosse Preisunterschiede

Camcorder: Bilder in hoher Qualität

Akkuleistung oft nicht überzeugend