Blutdruck messen: Auf sieben Geräte war Verlass

Gesundheitstipp 01/2018 vom | aktualisiert am

von

Wer seinen Blutdruck selbst kontrolliert, braucht ein verlässliches Messgerät. Gut die Hälfte der zwölf Produkte erhielt ein gutes Gesamturteil – vier für das Messen am Oberarm und drei fürs Handgelenk.

Blutdruckmessgerät Omron M6 AG (Bild: Dominique Schütz)

Blutdruckmessgerät Omron M6 AG (Bild: Dominique Schütz)

Mit einem automatischen Messgerät lässt sich der Blutdruck bequem zu Hause überprüfen. Der Vorteil: Daheim ist man weniger aufgeregt als beim Arzt – und damit der Blutdruck ­weniger hoch. 

 

Doch nicht alle Blutdruckmessgeräte sind gut. Dies zeigt ein Test des Gesundheitstipp. Er liess zwölf Geräte prüfen – je sechs fürs Handgelenk und den Oberarm. Ein spezialisiertes Labor untersuchte die Mess- und Wiederholgenauigkeit sowie in einem Praxistest die Handhabung (siehe «So wurde getestet»). Beide Gerätetypen messen den Blutdruck oszillo­metrisch: Sensoren erfassen die Schwingungen der Gefässwand und damit Druckänderungen. 

 

Resultat: Sieben Geräte er­reichen das Gesamturteil «gut», der Rest ist nur genügend. Testsieger ist das Modell «M6 AC» von Omron für die Messung am Oberarm. Es ist mit 159 Franken auch das ­teuerste Modell. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Katzenstreu: Katzen würden Bitscat kaufen

Hilfsmittel: Schweizer Patienten zahlen Fantasiepreise

Erkältungsmittel: Welche wirken wirklich?