Brutalo-Werbung in Kinder-Apps

K-Tipp 07/2019 vom

von

Manche Spiele-Apps sind schon für Kinder ab drei Jahren freigegeben. Doch während solcher Spiele läuft Werbung mit blutigen Szenen.

Das Spiel ist an sich harmlos: Bei «Jump Smash!» (l.) schlägt der Spieler einen Ball gegen eine Wand. Doch plötzlich ploppt eine Werbung für das Spiel «Sniper Arena» (gr. Bild) auf. Darin werden Gegner mit Kopfschüssen getötet (Bild:

Das Spiel ist an sich harmlos: Bei «Jump Smash!» (l.) schlägt der Spieler einen Ball gegen eine Wand. Doch plötzlich ploppt eine Werbung für das Spiel «Sniper Arena» (gr. Bild) auf. Darin werden Gegner mit Kopfschüssen getötet (Bild:

Man stelle sich vor: ­Eltern sitzen mit ­ihren Kindern in der Nachmittagsvorstellung eines ­Kinos und schauen sich ­einen Zeichentrickfilm an. Vor dem Hauptfilm flimmert plötzlich die Vorschau für einen gewalttätigen Actionstreifen über die Leinwand, in dem das Blut nur so spritzt. Das ist heute in der Schweiz undenkbar. 



Ähnliches kommt aber bei harmlosen Spielen auf dem Smartphone vor, die teils schon für Kinder ab drei Jahren emp [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Computertricks: Schutz gegen Werbung auf Android-Handys

So blockiert man Anrufe in Whatsapp

Handyspiele: Eine Skiabfahrt, die nie aufhört