Computer-Tricks: Videos und Töne aufnehmen

K-Tipp 09/2019 vom

von

Das Windows-Programm Captura zeichnet ­alles auf: von Skype-Telefonaten über Bildschirmbilder bis zu Videos und ­Audiomitschnitten der Notebook-Kamera.

Das Leben findet für viele immer häufiger auch vor dem Bildschirm statt. Ab und zu möchte man dabei festhalten, was dann gerade zu ­hören oder zu sehen ist. Das kostenlose Windows-­Programm Captura (Download unter https://mathewsachin.github.io/Captura) erweist sich dabei als Alleskönner. Es kann sogar ein ­Video erstellen von allem, was auf dem Bildschirm zu sehen und über die PC-Lautsprecher zu hören ist. Will man damit zum Beispiel ein Schulungsvideo erstellen, aktiviert Captura auf Wunsch automatisch das ­Mikrofon und zeichnet so auf, wie man seine Tätigkeit kommentiert. Wer will, kann im Video ein­blenden ­lassen, welche Tasten gedrückt wurden. Auch der Mauszeiger lässt sich individuell anpassen, und Klicks kann man farbig hervorheben.

Captura ist zudem ein zuverlässiger Zeuge, wenn man via Skype oder andere Programme am PC kommuniziert. Es zeichnet sowohl Audio als auch allenfalls in ­einer Konferenz ­gezeigte Videos und Bildschirm­inhalte auf. Rechtlich ist dazu das Einverständnis aller Gesprächspartner nötig.

Captura lässt sich an individuelle Bedürf­nisse anpassen. So ist es möglich, statt den ganzen Bildschirm nur ein aktives Programm­fenster aufzuzeichnen. Damit die Videodateien nicht zu gross werden, kann man das gewünschte ­Format und die ­Qualität entsprechend ein­stellen.

Nach Installation und Start des Programms klickt man auf den roten Aufnahmeknopf, um die Aufnahme zu starten. Der quadratische Stopp-Knopf beendet diese – oder man stoppt die ­Aufnahme mit der Tastenkombination «Alt+F9».

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Frage & Antwort: Wie schneide ich meine eigenen Filme am PC?

Kostenloser Schutz vor Computerviren

Computer-Tricks: Alle Mitteilungen im Griff