Depression: Kinder von Betroffenen leiden auch später

Gesundheitstipp 03/2015 vom

EDMONTON (CAN) – Teenager haben ein höheres Suchtrisiko, wenn ihre Mutter einige Jahre zuvor an ­Depressionen litt. Besonders verletzlich sind Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren: Sie hatten das höchste Risiko, später als Teenager zu rauchen, zu kiffen oder ­Alkohol zu trinken. Auch wurden mehr von ihnen kriminell. Forscher der kanadischen Universität Alberta werteten die Daten von 2900 Müttern und ihren Kindern aus.

Pediatrics

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Schocktherapien: Stromschläge gegen Depressionen

Medi-News: Remeron bringt wenig

Beim Verhüten mit Hormonen lauern Depressionen

Buchtipp zum Thema

Das hilft bei Depressionen