Reha-Klinik: Zur Therapie nach Deutschland

saldo 06/2018 vom | aktualisiert am

von

Der Baselbieter Jürg Steiner ging nach einer Operation des Hüftgelenks über die Grenze zur Rehabilitation. Die deutsche Reha-Klinik kostet nur ein Drittel des Schweizer Preises. Trotzdem verhindert der Bundesrat, dass sich mehr Patienten ennet der Grenze behandeln lassen.

So gut sind deutsche Reha-Kliniken (Foto: GETTY)

So gut sind deutsche Reha-Kliniken (Foto: GETTY)

Jürg Steiner hat gerade Pause. Er sitzt in seinem Zimmer und sagt: «Die Therapien und der Service hier sind top. Auch das Essen ist gut und reichhaltig.» Dazu kommen noch die Trainingsmöglichkeiten im Fitnessraum. Der 66-jährige Patient aus Lies­tal BL macht seit fünf Wochen eine ­Rehabilitation in der Markgräfler­land-­Klinik in Bad Bellingen (D). Er hat sich gut an das neue Hüftgelenk gewöhnt. Für Steiner ist klar: «Falls nötig, komme ich wieder hierher.»

Die Behandlung des Baselbieters zahlt seine Krankenkasse Concordia. Die Kasse beteiligt sich an einem Pilotprojekt zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung: 1848 Patienten aus den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft absolvierten seit 2007 einen Spitalaufenthalt gleich hinter der Grenze im deutschen Landkreis Lörrach. Fast alle Basler Patienten waren in Reha-Kliniken. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

«Das macht mir Sorgen»

Spitäler: Endlich die ersten harten Fakten zur Qualität

Leistungssperre bei der Krankenkasse