Durchbruch lässt auf sich warten

Gesundheitstipp 05/2017 vom

von

Die Kandidaten der Aktion «Fitness fürs Herz» haben ihre Blutwerte noch nicht wesentlich verbessert. Doch das muss die Teilnehmer nicht beunruhigen.

Seit gut zwei Monaten schwitzen die vier Kandidaten Susanna Ackeret, Matthias Haldimann, Heinz Inglin und Monika Riesen für ihre Gesundheit: Mit Sport ­wollen sie ihren Blutdruck, Blut­zucker, Cholesterinspiegel oder ihr Gewicht senken. Die Werte sind bei ­allen Teilnehmern noch etwa gleich wie zu Beginn der Aktion.

Doch das ist kein Grund zur Sorge: Studien zeigen, dass es mehrere Monate dauert, bis sich die Blutwerte durch Sport verbessern. 

Der Weg dahin ist nicht leicht: Susanna Ackeret zum Beispiel war kürzlich in den Ferien. Auch dort trieb sie viel Sport, aber sie er­nährte sich nicht so ausgewogen wie zu Hause. Die Folge: Der Blutzucker stieg wieder an. «Ich hatte gehofft, dass der Zuckerspiegel in den Fe­rien zumindest gleich bleibt», sagt die 67-Jährige. Trotzdem bleibt sie motiviert: «Seit ich mehr Sport treibe, bin ich viel fitter. Das ist toll.»

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

So macht Fitness trotz Mens Spass

Fitness: So erreichen Sie eine gute Balance

Bewegung: Gut für die geistige Fitness

Buchtipp zum Thema

Fit im Alltag