E-Bikes im Winter: Akkus richtig lagern und aufladen

K-Tipp 19/2012 vom

von

Bei tiefen Temperaturen kann der Akku eines E-Bikes beschädigt werden. Die wichtigsten Tipps.

Während der kalten Jahreszeit lagern viele ihr Velo in unbeheizten Schuppen oder Garagen. Besitzer von Elektro-Bikes müssen aber wissen:

  • Batterie getrennt vom Velo aufbewahren. Grund: Tiefe Temperaturen können Akkus schaden. Sie sollten deshalb in Räumen gelagert werden, in denen die Temperatur nicht unter 7 Grad fällt, so Christoph Joachim, E-Bike-Experte beim Verkehrsclub Deutschland.
  • Nicht nur für E-Bikes, sondern für alle akkubetriebenen Gartengeräte wichtig: Akku aufladen, herausnehmen trocken lagern.
  • Optimale Lagertemperatur: 10 bis 20 Grad.
  • Der Akku sollte nicht weniger als halbvoll sein. Deshalb den Stand regelmässig kontrollieren und Batterie bei Bedarf nachladen.
  • Wer sein E-Bike den ganzen Winter über fährt, für den empfiehlt sich:
  • Batterie erst laden, wenn sie etwas aufgewärmt ist – und dann langsam. Grund: Bei zu schnellem Laden können bei tiefer Akku-zellen-Temperatur Schäden auftreten.
  • Nach längerer Standzeit im Freien langsam anfahren. Nach ein paar Minuten beträgt die Batteriekern-Temperatur über 0 Grad und die Batterie kann normal belastet werden.
  • Akkus vor Kälte zu schützen, z. B. mit Luftpolsterfolie.
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Elektrotrottinette: Helm empfohlen

Rückrufe - Gefährliche Produkte: E-Bike

72 Kilometer ohne Aufladen