Einige reissen schnell, andere können die Haut reizen

Gesundheitstipp 11/2017 vom | aktualisiert am

von

Mit einem Fitnessband lassen sich Muskeln kräftigen. Gute Bänder sind robust und enthalten keine heiklen Stoffe. Doch nicht alle erfüllen diese Bedingungen.

Krafttraining mit Fitnessband: Die meisten Bänder lassen sich über längere Zeit problemlos dehnen (Bild: Fotolia)

Krafttraining mit Fitnessband: Die meisten Bänder lassen sich über längere Zeit problemlos dehnen (Bild: Fotolia)

Mit Fitnessbändern  lassen sich zu Hause die Muskeln ganz einfach kräftigen. Doch nicht alle Produkte sind gut. Das zeigt ein Test des Gesundheitstipp. Er liess in zwei Labors zehn Fitnessbänder auf Stabilität und heikle Stoffe testen.  

Ein einziges Band schnitt sehr gut ab: das «Pro Band Medium» von SKLZ. Es hielt 10000 Dehnbewegungen auf die doppelte Länge problemlos stand und war nachher kaum messbar ausgeleiert. Mit Fr. 26.90 war es auch das teuerste Produkt im Test. Vier Bänder leierten stark aus oder rissen, bevor der Belastungstest zu Ende war. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Der See lädt zum Paddeln

Bänder überdehnt: Was könnte helfen?

Proteinpulver im Test: Muskeln aus dem Trinkbecher