Fieber: Bei Kindern meist harmlos

Gesundheitstipp 02/2017 vom

von

Wenn Kinder Fieber bekommen, macht ­das Eltern oft Angst. Doch bei Kindern über einem Jahr gibts in der Regel keinen Grund zur Sorge. Meistens genügen Hausmittel.

Die fünfjährige Shyrin hat oft Fieber. Ihre Mutter Isabelle Amstutz sagt: «Es steigt bei ihr schnell, manchmal bis auf 40 Grad.» Dann macht sie ihrer Tochter kühlende Wickel, lässt sie viel trinken und beobachtet gut, wie es ihr geht. Vor siebzehn Jahren, als Isabelle Amstutz das erste ihrer fünf Kinder bekam, machte ihr hohes Fieber noch Angst: «Ich glaubte, das sei etwas Schlimmes, das man mit Medikamenten bekämpfen müsse.» Heute ist sie gelassener. «Erst wenn es Shyrin nach einem Tag nicht besser geht, rufe ich den Kinderarzt an.»

Der Luzerner Hausarzt Peter Respondek bestätigt: «Fieber ist keine Krankheit, sondern eine gesunde Abwehrstrategie des Körpers.» Fieber hemmt die Vermehrung von Viren und Bakterien und kurbelt die Produktion von Antikörpern an. Respondek: «Fieberzäpfchen sind oft unnötig.» Statt Fieber immer mit Medikamenten zu senken, solle man die Ursachen des Fiebers suchen und behandeln. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Hausmittel: «Bei Husten hilft mir Holunderlikör am besten»

Experten: «Man sollte gesunde Kinder impfen»

Geschäft mit der Angst der Eltern