Gewalt mit Folgen

Gesundheitstipp 04/2015 vom

von

Eine schlimme Kindheit wirkt auch später nach. Laut einer US-Studie vernachlässigen Betroffene ihre eigenen Kinder doppelt so oft.

Misshandelte Kinder haben später oft Mühe, gute Eltern zu sein. Das Risiko ist doppelt so gross, dass sie ihre eigenen Kinder vernachlässigen oder sexuell missbrauchen. Zu diesem Schluss kam kürzlich eine aufwendige US-Studie der Universität von New York.

Das Forscherteam befragte rund 650 Betroffene während 30 Jahren mehrmals, ebenso deren Kinder und die Jugendschutzbehörden. Die Ergebnisse verglichen die Forscher mit denjenigen von Personen, die in der Kindheit zu Hause keine Gewalt erlebt hatten.

Arzt Georg Staubli, Leiter der ­Kinderschutzgruppe am Kinderspital ­Zürich, bestätigt: «Misshandelte Kinder haben später allgemein mehr Probleme im Leben.» So verüben sie auch öfter Straftaten oder sind häufiger psychisch auffällig. «Jede Misshandlung ist eine zu viel für das betroffene Kind und kann für die Zukunft ­Folgen ­haben.» 

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Sollen wir es den Kindern sagen?

Kinder: Zuerst spielen, dann essen

Schlimme Kindheit schadet der Gesundheit langfristig