Elektrizität: Haushalte zahlen übermässig viel fürs Netz

K-Tipp 03/2019 vom | aktualisiert am

von

Für das Stromnetz zahlen Haushalte oft viel höhere Tarife als Unternehmen. Einige Elektrizitätswerke stellen den Gewinn über den Service ­public.

Bei der Netznutzung werden nicht alle gleich behandelt: Monteure auf Hochspannungsmasten im Tessin (Bild: KEYSTONE)

Bei der Netznutzung werden nicht alle gleich behandelt: Monteure auf Hochspannungsmasten im Tessin (Bild: KEYSTONE)

Nach den Grossunternehmen sollen bald auch die privaten Haus­halte in der Schweiz ihren Stromlieferanten frei wählen dürfen. Der Bundesrat hat die Gesetzesänderung zur vollen Öffnung des Strommarkts bereits auf­gegleist. Allerdings: Mit der Wahl des Lieferanten werden die Konsumenten nur die Energiekosten auf ihrer Rechnung beeinflussen können. Was die Kosten für die Netznutzung betrifft, bleiben sie den Tarifen ­ihres örtlichen Stromversorgers [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Nachgefasst: Windenergie - Schweiz auf dem drittletzten Platz

Strom aus dem eigenen Kraftwerk geliefert – und draufgelegt

In Tausenden von Haushalten geht jedes Jahr das Licht aus