Carrageen: Heikler Stoff in vielen Lebensmitteln

K-Tipp 06/2019 vom

von

Das Verdickungsmittel Carrageen steckt in vielen Alltagsprodukten. Zurzeit prüft die­ ­Europäische Lebensmittelbehörde eine ­Zulassung für Babynahrung. ­Doch wichtige Daten zur ­Einschätzung der Risiken fehlen.

Léger Mascarpone (Bild: pdI)

Léger Mascarpone (Bild: pdI)

Ob Carameldessert, Schokoladendrink, Rahm, Glace oder Vegi-­Schnitzel: Für ­viele Lebensmittel verwenden die Hersteller das Gelier- und Verdickungsmittel Carrageen (E407). Es steckt auch in manchen Bio-Produkten. Das Kohlenhy­drat wird aus Rot­algen ge­wonnen und verhindert zum Beispiel, dass Rahm verklumpt. 



Carrageen ist umstritten – auch wenn es in Lebensmitteln in der EU und der Schweiz zugelassen ist (Produktbeispiele siehe oben). Die kurzket [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Parlament schützt lieber die Lebensmittelbranche als Babys

Lebensmittel: Einmal Kebab mit ohne Phosphat, bitte!

Pestizide in den meisten Lebensmitteln