Helvetia: «Führend auf Rang zwei oder drei»

K-Tipp 20/2014 vom | aktualisiert am

von

In TV-Spots und im Internet hat die Helvetia behauptet, ihr Schadenservice sei «führend aus Kundensicht». Diese Aussage ist falsch.

Helvetia: Leicht übertrieben

Helvetia: Leicht übertrieben

Bis vor kurzem war jeweils direkt vor der «Tagesschau» des Schweizer Fernsehens der Skilangläufer Dario Cologna zu sehen. Er ist Werbeträger für die Versicherungsgesellschaft Helvetia. Die Aussage im Spot lautete: «Helvetia Schadenservice: führend aus Kundensicht». 

Die Behauptung basiert laut Helvetia auf einer vergleichenden Studie von Value Quest. Diese Marktforschungsfirma hat rund 2000 Kunden von neun grossen Sachversicherern befragt. Und zwar im Sommer 2013.

Weder die Helvetia noch Value Quest wollten K-Tipp die Studie zeigen. Sie sei vertraulich. Der K-Tipp weiss aber aus zuver­lässiger Quelle: Der Schaden­service der Helvetia ist nicht führend, die Aussage ist falsch. Das Thema Schadenbehandlung umfasste mehr als ein Dutzend Teilfragen – und bei keiner einzigen war die Helvetia an der Spitze,sondern höchstens auf Rang zwei oder drei.

«Nach unserer Auffassung zählt man auch mit Rang zwei oder drei zu den Führenden», so die Helvetia. Man werde aber die Aussage künftig relativieren.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Unfall: Prämien rück­wirkend zahlen?

Spitalzusatz-Versicherung: «Allgemeine Abteilung ganze Schweiz» jetzt kündigen?

Unnötige Police Prämie verdoppelt

Buchtipp zum Thema

So sind Sie richtig versichert