«Ich erfinde gern selber Rezepte»

Gesundheitstipp 01/19 vom

«Ich erfinde gern selber Rezepte»

  • Doris Weibel-Egli, 58
  • Wohnort: Derendingen SO
  • Kinder: Zwei 
  • Lieblingsgericht: Schmorgerichte
  • Vegi: Nein
  • Kocht täglich: Ja, meistens mehrmals
  • Essensgewohnheit: Zum Frühstück unter anderem Brot mit Quittenkonfitüre 

«Das Rezept habe ich selbst erfunden. Ich passe es jeweils der Saison und den Resten in der ­Gemüseschublade an: Im Sommer schmecken die Rollen auch mit Weisskohl, Kräutern, Zucchetti und Peperoni. Es ist mir wichtig, dass ich kein Essen wegwerfe. Aus Resten mache ich oft Gratins oder Wähen. Am liebsten ­koche ich ohne Rezept und verwende Zutaten vom Markt und aus dem Garten.»  

Poulet-Gemüse-Rollen

Für 4 Personen
100 g Chinakohl
100 g Lauch
100 g Rüebli
etwas Petersilie
300 g geschnetzeltes Bio-Poulet
1 gestrichener EL Curry
1 gestrichener TL Salz
1 Kuchenteig, ca. 500 g
1 Ei, getrennt

Kohl und Lauch sehr fein schneiden, Rüebli raffeln, ­Petersilie hacken. Alles mit dem Poulet in eine Schüssel geben und würzen.

Kuchenteig rechteckig ­auswallen, längs und quer halbieren. Je ein Viertel der Füllung auf jedes Teigstück geben. Ränder mit Eiweiss ­bestreichen und Stücke zu ­einer Rolle formen.

Rollen mit der Verschluss­seite nach unten auf ein Blech legen, mit Eigelb bestreichen und mit einer Gabel Löcher ­stechen. 25 Minuten bei 180 Grad backen.

Dazu passt: Soja-, süsssaure Chilisauce, Salat und Sprossen.

Vegetarisch: Tofu und Käse, grob geraffelt (statt Poulet).

Aufruf: Überraschen auch Sie Leser mit Ihrem Rezept. Melden Sie sich: redaktion@gesundheitstipp.ch oder Tel. 044 253 83 20.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Vegi-Tätschli

So lieben auch Kinder Gemüse

Chinoise: Heikle Keime auf vier von zehn Fleischplatten

Buchtipp zum Thema

Essen und trinken mit Genuss