Zahnimplantate: «Ich hätte die Schraube fast verschluckt»

Gesundheitstipp 05/2018 vom | aktualisiert am

von

Zahnärzte empfehlen Implantate als bewährte Lösung. Doch viele Patienten haben damit Probleme. Einer der Gründe: ­Einige Zahnärzte sind ungenügend ­ausgebildet oder haben zu wenig Erfahrung.

Implantat: Zahnärzte verschrauben den Kunstzahn im Kieferknochen (Bild: istock/RF)

Implantat: Zahnärzte verschrauben den Kunstzahn im Kieferknochen (Bild: istock/RF)

Das «schöne Lächeln» ­seiner Patienten sei sein Ziel, schreibt Zahnarzt Catalin Mihail aus Geroldswil ZH auf seiner Website. Doch Bosiljka Passe­rini ist es nicht zum Lächeln zumute. «Ich habe einen sehr langen Leidensweg hinter mir», sagt die 55-Jährige. Sie wohnt im Geroldswiler Ortsteil Fahrweid. Im Juni 2014 setzte ihr Zahnarzt Mihail zwei Implantate ein, an denen alle künstlichen Zähne des Oberkiefers befestigt wurden. Das kostete die Patientin 7680 Franken. 

Implantate sind Schrauben aus Titan. Darauf montieren die Zahnärzte einzelne Zähne oder ganze Prothesen. Zwei Jahre nach der Behandlung fiel Bosiljka Passerini ein Implantat beim Reinigen heraus. «Ich erschrak und hätte die Schraube fast verschluckt», erinnert sie sich. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Eine gute Reinigung nützt am besten

Buchtipps: Drogen nicht verbieten, sondern legalisieren

Bleichen macht empfindlich