Ist die Impfung gegen Rota-Viren sinnvoll?

Gesundheitstipp 03/2019 vom

von

«Der Kinderarzt hat mir empfohlen, unsere sechs Wochen alte Tochter gegen die ­Rota-Viren zu impfen. Ist das wirklich nötig?»

Nein. Wenn Ihr Kind nicht an einer schweren chro­nischen Krankheit leidet, die das Immunsystem sehr schwächt, ist diese Impfung nicht sinnvoll. Bei einem gesunden Kind verursachen die Rota-Viren Durchfall, Erbrechen und Bauch­krämpfe – wie andere Magen-­Darm-Keime auch. Während das Kind krank ist, sollten Sie dafür sorgen, dass es ge­nügend trinkt, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen: am besten einen verdünnten Fencheltee mit etwas Traubenzucker. Den Tee sollten Sie dem Kind mit dem Löffel geben, damit sich der Magen nicht dehnt. Denn das würde wieder Durchfall und Erbrechen bewirken. Die Beschwerden dauern drei bis sechs Tage und klingen ­danach in den allermeisten Fällen von selber ab.

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Beratung verwalten