«Ist die Spirale für 15-Jährige gut?»

Gesundheitstipp 03/2013 vom

von

Viele Frauen machen sich Sorgen, dass ihre Anti­baby­­pille ein Blutgerinnsel verursacht. Die Ärztinnen Elisabeth Wanner und ­Stephanie Wolff gaben am Telefon Rat.

Ist die Kupferspirale für meine Tochter geeignet?

«Meine 15-jährige Tochter hat einen Freund und möchte verhüten. Kommt eine hormonfreie Methode wie die Kupferspirale für sie in Frage?»

Nein. Die Spirale eignet sich nicht für so junge Frauen, die noch nie geboren haben. Für Ihre Tochter ist eine Hormonpille besser. Das geringste Thromboserisiko besteht bei Pillen mit Levonor­gestrel wie Elyfem 30 oder Microgynon. Auch die Minipille kommt in Frage. Diese muss Ihre Tochter allerdings sehr exakt einnehmen, damit sie zuverlässig wirkt.     (wa)


Feminac 35 gegen Akne: Für 17-Jährige okay?

«Meine 17-jährige Tochter hat seit sechs Jahren starke Akne. Erst seit sie die Verhütungspille Feminac 35 nimmt, hat sich das gebessert. Kann meine Tochter die Pille weiterhin nehmen?»

Vorläufig ja. Feminac 35 birgt allerdings ein erhöhtes Thromboserisiko und Ihre Tochter braucht sie nicht zum Verhüten. Sie sollte sich deshalb überlegen, die Pille nach ein, zwei Jahren abzusetzen. So kann Ihre Tochter überprüfen, ob die Akne immer noch so stark ist und Hormone noch nötig sind.     (wo)


Ist Qlaira die richtige Pille für mich?

«Ich bin 31 und möchte keine weiteren Kinder. Eignet sich Qlaira für mich?»

Nicht unbedingt. Qlaira ist eine neue Pille, deren Thromboserisiko man noch nicht kennt. Deshalb sollten Sie sie vorläufig besser nicht nehmen. Ihre Familienplanung ist abgeschlossen. Deshalb können Sie sich überlegen, ob Sie nicht ohne Hormone verhüten wollen. Etwa mit der Kupferspirale oder durch eine Unterbindung.     (wo)


Starke Blutungen trotz Pille: Was tun?

«Ich nehme Cypresta 35 und bin eigentlich zufrieden damit. Allerdings habe ich sehr starke ­Blutungen. Was kann ich tun?»

Sie können die Pille durchgehend schlucken – also ohne die 7-tägige Pause. So bleibt die Blutung aus. Besprechen Sie das mit Ihrer ­Frauenärztin.     (wa)


Soll ich von Diane 35 auf Nuva-Ring umstellen?

«Ich nehme seit drei Jahren Diane 35, weil ich Akne habe. Ich mache mir Sorgen wegen Thrombosen. Ist der Nuva-Ring zum Verhüten besser?

Nein. Das Risiko für Blutgerinnsel ist beim Nuva-Ring genauso hoch. Da Sie aber keine Risikofaktoren für Thrombosen haben und Diane 35 bisher gut vertragen, ­können Sie diese Pille weiterhin nehmen.     (wa)


Verursacht Cerazette die trockene Scheide?

«Ich bin 45 und habe von Mercilon auf Cerazette gewechselt. Seither fühle ich mich unwohl, habe eine trockene Scheide und schwere Brüste. Kommt das von der neuen Pille?»

Ja. Cerazette enthält nur Gestagen und kein Östrogen wie Mercilon. Durch das fehlende Östrogen kann es zu solchen Beschwerden kommen. Wenn es bei Ihnen keinen Grund gibt, auf ­Östrogen zu verzichten – etwa Rauchen, erhöhten Blutdruck oder Thrombosen – dürfen Sie Mercilon bis zu den Wechseljahren nehmen.     (wa)


Ausfluss wegen der Pille?

«Seit ich mit Qlaira verhüte, habe ich einen unangenehmen Ausfluss. Ist die Pille Schuld?»

Ja. Qlaira kann Ausfluss verur­sachen. Versuchen Sie es mit einer Pille wie Miranova, die Levonor­gestrel enthält. Auch die Kupferspirale kommt für Sie in Frage.     (wo)

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Unterbindung: Keine Alternative zu Pille oder Kondom

Beim Verhüten mit Hormonen lauern Depressionen

In der Theorie wirkt sie besser