Ist entkalktes Wasser ungesund?

Gesundheitstipp 4/2005 vom

Kürzlich liessen wir eine Anlage installieren, die Wasser entkalkt. Ist es schädlich, ständig entkalktes Wasser zu trinken?

Nein. Entkalktem Wasser fehlt es zwar an Kalzium, das besonders für Kinder und Jugendliche zum Aufbau starker Knochen nötig ist. Verglichen mit anderen Kalziumquellen ist das Trinkwasser aber ein vernachlässigbarer Faktor. Ein Liter enthält rund 50 Milligramm Kalzium, der Tagesbedarf für Erwachsene liegt bei 1000 bis 1200 Milligramm.
Zum Vergleich: Käse wie Parmesan, Gruyère und Tilsiter enthalten mehr als 500 Milligramm Kalzium pro 100 Gramm. Auch Mozarella, Ölsardinen, Feigen und Grünkohl sind reich an Kalzium.

Bei Mineralwasser beträgt der Gehalt an Kalzium-Ionen (Ca2+, siehe Etikette der Flaschen) je nach Quelle zwischen 100 und 550 Milligramm pro Liter.

(Me)
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Das Übel mit dem Kübel

Die Sonne stellt das Öl in den Schatten

Duschen, die krank machen