Käse, Schoggi, Hund und Katze

K-Tipp 2/2004 vom 28. Januar 2004

Der Europäische Tier- und Naturschutz (ETN) ist entsetzt: Schweizerinnen und Schweizer essen nicht nur gerne Käse und Schokolade. Auf der «inoffiziellen Speiskarte» stehen laut ETN auch Hunde und Katzen: «Der beste Freund des Menschen gilt zum Beispiel im Kanton Appenzell als ausgewiesene Delikatesse, die im Privaten gerne genossen wird.» Diese Aussage bestätigen Appenzeller Tierärzte und Bauern.

Der ETN fordert den Bundesrat auf, Hunde und Katzen endlich zu schützen und deren Verzehr zu verbieten, wie dies in den EU-Ländern längst der Fall sei. Die Schweizer Lebensmittelverordnung verbiete nur, Fleisch von Hunden und Katzen in Verkehr zu bringen. «Privat aber darf jeder seinen Hund oder die Hauskatze essen und zu diesem zweifelhaften Genuss auch Gäste einladen», kritisiert der ETN.

(arb)
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Weitere Artikel zum Thema

SBB: Schweiz-Zuschlag von 800 Prozent

Alles für Hund oder Katz

Katzen würden ihn niemals kaufen

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Pan Metron

Unsere Handy-Apps

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Elektrosmog

Studien belegen: Kälber erkranken in der Nähe von Handyantennen. Doch die Telecomfirmen wollen dies nicht wahrhaben. Das ist ...

Alle Umfragen

Aufruf

Merkblätter

Gesundheits-Forum

Patienten geben Tipps:
Fragen stellen
Tipps geben
Beiträge lesen

HON-Code

Wir befolgen die HONcode-Prinzipien.