Kein Nutzen für das Herz

saldo 15/2018 vom

von

Rund die Hälfte der Einwohner in der Schweiz schluckt regelmässig Vitaminpräparate. Diese ­sollen unter anderem vor Herzkrankheiten ­schützen. Doch dafür gibt es keinen Beweis, wie eine grosse Übersichtsstudie im US-Fachblatt ­«Circulation» zeigt. Die Forscher beobachteten zwölf Jahre lang mehr als zwei Millionen Frauen und Männer. Die Teilnehmer, die Vitaminpräparate einnahmen, erlitten nicht weniger Herzinfarkte oder Schlaganfälle. Herzspezialist Franz H. Messerli von der Universität Bern sagt: «Die Milliarden, die Konsumenten jährlich für Vitamine ausgeben, ­nützen vor allem der Pharmaindustrie und ihren Aktionären.» Um das Herz zu schützen, rät die Schweizerische Herzstiftung zur mediterranen ­Küche mit Früchten, Gemüse, Salat, Olivenöl, ­Vollkorngetreide, Fisch und wenig Fleisch. 

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Aspirin ist kein Wundermittel fürs Herz

Betablocker: Mehr Schaden als Nutzen

Schmerzmittel erhöhen Risiko für Herzinfarkt