Klangkünstler im Miniformat

K-Tipp 07/2013 vom

von

Die Zeitschrift «Test» prüfte HiFi-Anlagen im Zwergenformat. Dabei zeigte sich: Wer einen guten Klang will, kauft sich am besten ein Gerät mit Digitalverstärker.

Vorbei die Zeiten, als klobige Musikanlagen das Wohnzimmer verschandelten. Mit den Mini-HiFi-Anlagen lässt sich eine gute Klangqualität erzeugen. Immer mehr dieser Winzlinge verfügen über einen digitalen Verstärker, der bei gleichem Stromverbrauch eine rund doppelt so hohe Ausgangsleistung hat wie ein ana­loger Verstärker.

Dies das Fazit der Zeitschrift «Test». Sie hat 14 Mini-HiFi-Anlagen auf Klang, Handhabung, Vielseitigkeit, Radio und Fehlerkorrektur des CD-Spielers geprüft. Acht der zehn «guten» Geräte haben ­einen digitalen Verstärker.

Der Testsieger von Sony erzielte in allen Disziplinen gute Noten. Punkto Vielseitigkeit sicherte er sich gar ein «sehr gut». Grund: Die Anlage empfängt auch DAB+. Die zweitplatzierte Anlage, die X-HM81 von Pioneer, empfängt Internet-Radio und sticht mit einem Farbdisplay hervor. Ausserdem zeigt sie als einzige Anlage in Verbindung mit dem iPod bzw. iPhone das jeweilige Albumcover.


«Gute» HiFi-Anlagen:


Digital- und UKW-Radio:

  • Sony CMT-G2BNIP (Fr. 649.–)
  • Pioneer X-HM81 (Fr. 899.–)
  • Philips DCB 7005 (Fr. 549.–)
  • Onkyo CS-N755 (Fr. 849.–)
  • Sony CMT-MX550i (Fr. 349.–)



Nur UKW-Radio:

  • Denon D-M39 (Fr. 559.–)
  • Kenwood K-531 (Fr. 599.–)
  • Panasonic SC-PMX5 (Fr. 351.–)
  • Pioneer X-CM31 (Fr. 329.–)
  • Sharp XL-HF401PH (Fr. 499.–)
  • Yamaha MCR-042 (Fr. 439.–)   


Quelle: «Test», Ausgabe 4/2013, www.test.de

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

TV mit Antenne: Zuschauer und Hörer haben das Nachsehen

DAB+-Radio: Einen guten Klang gibt es schon für 75 Franken

«Ziehen Sie am Stecker und nicht am Kabel»