Liegestühle: Rost und Verletzungsgefahr inklusive

K-Tipp 11/2017 vom

von

Viele Liegestühle sind wenig bequem. Und die Gefahr ist gross, dass man sich beim ­Aufstellen die Finger einklemmt. Das ergab der K-Tipp-Test. Immerhin: Alle Produkte sind ­ziemlich ­robust.

Liegestühle im Praxistest (Bild: istock)

Liegestühle im Praxistest (Bild: istock)

Ob für Balkon, Garten, Schwimmbad oder Campingplatz: Die Vielfalt an Liegestühlen ist gross. So gibt es etwa zusammenklappbare Liegestühle mit drei Beinen, Modelle mit zwei Beinen sowie ausladende Sonnenliegen. Am fle­xibelsten lassen sich zu­sammenklappbare Liegen einsetzen. 

Der K-Tipp hat deshalb zwölf solche Modelle ins Labor geschickt. Sie kosten zwischen 40 und 150 Franken. Die wichtigsten Prüfpunkte: Wie robust sind die Liegestühle? Rosten sie? Wie bequem sind sie? Besteht die Gefahr, dass man sich die Finger einklemmt oder dass man mit der ­Liege ­umkippt? Und wie leicht lassen sich die Liegestühle aufstellen und auf die ­persönlichen Bedürfnisse einstellen (siehe Unten «So wurde getestet)? [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Hier finden Sie eine Ferienwohnung für die Skiferien

Bei Schweizer Möbeln bis zu 1000 Franken sparen

Praktisch, aber nicht immer günstig