Weihnachtsguetsli: Spezialitäten aus europäischen Ländern

Gesundheitstipp 12/2018 vom

von

Es müssen nicht immer Mailänderli und Brunsli sein. Köstliche Rezepte der europäischen Nachbarn peppen den Guetsliteller auf. Die Gewürze und Nüsse darin sind gut fürs Herz und entspannen.

Österreich: Vanillekipferl (Bild: pd)

Österreich: Vanillekipferl (Bild: pd)

Wenn Therese Moser-Rønning Weihnachtsguetsli bäckt, duftet es im ganzen Haus. Die Lieblingsguetsli der gebürtigen Norwegerin sind Pfefferkuchen (Rezept rechts). «Das Backen dauert meist den ganzen Tag, die Kinder helfen mit», sagt die Kochbuch­autorin aus  Kriens LU. Am Vortag bereitet sie den Teig aus Zucker, Butter, Mehl und Gewürzen zu, am nächsten Tag das Gebäck: «Guetsli stellen Norweger erst an Heiligabend auf. Gäste, die über die Festtage zu Besuch kommen, dürfen probieren.» Pfefferkuchen sind dünn, knusprig und schmecken nach Zimt, Ingwer und Nelken. Wer es süss mag, verziert sie mit Zuckerglasur. Moser-­Rønning lässt sie manchmal weg: «Mit ­Blauschimmelkäse schmecken die Guetsli hervorragend zum Apéro.»

Wer einmal etwas anderes als Anis-Chräbeli und Zimtsterne backen möchte, findet in ganz Eu­ropa lokale Guetsli-Rezepte (siehe auch Merkblatt). Die Zu­taten sind ähnlich wie bei uns. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Bücher: Köstliches unter Wert verkauft

Sind Guetsli mit Öl gesund?

Apps: Nützliches für Ihr Smartphone