Alzheimer: Medikamente können Psychosen auslösen

saldo 02/2018 vom | aktualisiert am

von

Alzheimerpatienten sind ­verwirrt und leiden ­unter Gedächtnisverlust. Gegen die Symptome ­verschreiben Ärzte oft ­mehrere Medikamente gleichzeitig. Doch diese ­können neue Beschwerden auslösen.

Völlig verwirrt: Dieter Hallervorden spielt im Film «Honig im Topf» einen Alzheimer-Patienten (Bild: Warner)

Völlig verwirrt: Dieter Hallervorden spielt im Film «Honig im Topf» einen Alzheimer-Patienten (Bild: Warner)

Viele Alzheimerpatien­ten erhalten einen wahren Medikamenten-Cock­tail. Ärzte verschreiben manchmal sogar zwei verschiedene Präparate gegen die gleichen Symptome – Gedächtnisverlust und Verwirrtheit. Mediziner nennen dies eine «Kombinationsthe­rapie». Sie besteht aus einem Cho­linesterase-Hemmer und einem Medikament mit dem Wirkstoff Memantin. Die Medikamente sollen nicht nur die Symptome lindern, sondern auch die Krankheit verzögern [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Riskanter Pillenmix

Demenzmedikamente in der Kritik

Nur wenige benötigen die teuren Spritzen