Neue Baderegeln für Kleinkinder

K-Tipp 11/2013 vom

von

Bei Unfällen von Kindern ist Ertrinken die zweithäufigste Todesursache. Deshalb wurden die Baderegeln verschärft.

Kleinkinder, die unbeaufsichtigt baden, sind selbst mit Schwimmhilfen gefährdet. Nur durch ­Verkehrsunfälle kommen noch mehr Kinder ums Leben als durch Ertrinken. Deshalb hat die  Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft strengere Bade­regeln formuliert: Neu reicht es nicht mehr, Kinder bloss «auf Distanz im Auge zu behalten». In Notfällen sei es entscheidend, dass man ein Kind «in Griffnähe» – am besten an der Hand – hält. Details: www.slrg.ch.   

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Kleinkinder vor dem Ertrinken schützen

Babylotion

Rückruf: Gefährliche Zäpfchen für Babies