Nicht alle Akku-Bohrschrauber brillierten beim Ausdauertest

K-Tipp Wohnen 01/2019 vom

von

Ein guter Akku-Bohrschrauber läuft über 30 Stunden ohne Nachladen. Schlechte Geräte bringen es gerade noch auf etwas mehr als drei Stunden.

Die deutsche Stiftung Warentest hat zwölf Akku-Bohrschrauber mit einem 18-Volt-Akku und fünf mit einem 10,8-Volt-Akku geprüft. Fazit: Der «DCD777ST2-QW» von De Walt schraubt und bohrt sehr gut – und ist mit 180 Franken vergleichsweise günstig. Zudem überstand er 33 Stunden auf dem Prüfstand problemlos. Dabei galt es, in Kiefernholz Schrauben zu versenken sowie ­Löcher in Buche und Stahl zu bohren. Im Ausdauertest fiel der «Lux Tools ABS-Li C» von Obi durch: Er machte schon nach etwas mehr als drei Stunden schlapp. 

Bei den Modellen mit schwächerem Akku gab es nur für den «GSR 12V-15 FC» von Bosch eine gute Gesamtnote. Er schraubt zwar gut und ist handlich. Allerdings hat er das gleiche Problem wie alle anderen Produkte mit 10,8-Volt-Akku: Er eignet sich nur beschränkt zum Bohren. Dafür fehlt die erforderliche Kraft.

Gute Akku-Bohrschrauber (18-Volt-Akku):

  • De Walt DCD777ST2-QW (Fr. 180.–, Pchc.ch
  • Bosch Professional GSR 18V-60C (Fr. 374.95, Conrad.ch
  • Makita DDF482RFJ (Fr. 249.95, Conrad.ch
  • Akku-Bohrschrauber PSR 18Li-2 Ergonomic (Fr. 259.–, Brack.ch

Guter Akku-Bohrschrauber (10,8-Volt-Akku):

  • Akku-Bohrschrauber GSR 12V-15 FC Kit (Fr. 259.–, Brack.ch

Quelle: «Test», Ausgabe 2/2019

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Mit diesen Akku-Laubbläsern ist das Laub schnell entfernt

Test: Kein kabelloser Staubsauger hält lange durch

Hohes und nasses Gras? Für Testsieger kein Problem