Nickel im Handy: Gefahr für Allergiker

saldo 02/2008 vom

Manche Handys enthalten so viel Nickel, dass sie bei Vieltelefonierern Allergien auslösen können. Das fanden Forscher der Brown-Universität in Providence (USA) heraus.

Sie unterzogen 23 Handy-Modelle einem Nickel-Test, bei 10 Modellen wurden sie fündig – in der Tastatur, dem Logo oder der Umrandung des Bildschirms.

Nickel entdeckten die Forscher im Hersteller-Logo der Razr-Linie von Motorola. Motorola-Sprecherin Antonia Lepore rät Allergikern, die mitgelieferten Kopfhörer zu nutzen. Nickel enthielten auch die älteren Samsung-Modelle e105 und d807. Neuere Handy-Modelle sindlaut Samsung nickelfrei. Auch im Sony-Ericsson-Modell W 810i fanden die Forscher Nickel.

Peter Schmid, Leiter der Allergiestation der Dermatologischen Klinik am Universitätsspital Zürich, hat selber schon Fälle von Handy-Ekzemen gesehen. Häufig seien diese Ekzemeaber nicht, räumt er ein: «Sie treten nur bei exzessiven Handy-Benutzern, meist mit vorbestehender Allergie auf.»
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Gräserallergie: Tabletten gegen Heuschnupfen

Smartphones: Kostenfalle Internet

Kurz-Telefonierer wählen am besten Aldi

Buchtipp zum Thema

So schützen Sie Ihre Privatsphäre