Pech für Mieter: Einziger Nachmieter verlor das Interesse

saldo 08/2012 vom

Die Mieter einer Wohnung in Basel teilten dem Vermieter mit, ausserterminlich ausziehen zu wollen, und präsentierten einen interessierten Nachfolger. Fünf Tage später entschied sich dieser für eine andere Wohnung. Weil kein neuer Mietvertrag zustande kam, verlangte der Vermieter den Zins weiterhin von den bisherigen Mietern. Das Zivilgericht Basel-Stadt war der Meinung, die Mieter hätten sich durch diesen einen Nachmieter von weiteren Mietzinszahlungen be­freit. Die Basler Appellations- und die Bundesrichter sahen es anders. Die bisherigen Mieter müssen den Zins weiterzahlen.

Bundesgericht, Urteil 4A_561/2011 vom 15. Februar 2012

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Neue Urteile: Nebenkosten müssen ­verständlich sein

«Fast niemand hielt sich ans Waschverbot»

Neue Gerichtsurteile: Ersatzmieter - Ablehnung durch Vermieter rechtsmissbräuchlich

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Aktion: Fitness fürs Herz

Post

Die Post ignoriert den «Stopp Reklame»-Kleber (siehe K-Tipp) am Briefkasten. Das ist...

Aktuelle Merkblätter

PanMetron

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Unsere Handy-Apps

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aufruf

Wie viele Freiheiten geben Sie Ihren Kindern?

Gesundheits-Forum

Patienten geben Tipps:
Fragen stellen
Tipps geben
Beiträge lesen

HON-Code

Wir befolgen die HONcode-Prinzipien.


Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung