Prostata: Nach einer Operation drohen Erektionsstörungen

saldo 12/2017 vom | aktualisiert am

von

Mehr als die Hälfte der 65-jährigen Männer hat eine vergrösserte Prostata. Wenn andere Mittel nicht mehr ­helfen, greifen die Ärzte meist zum Skalpell. Das kann unangenehme Folgen haben.

Prostata: Ist sie vergrössert (rechts), wird der Abfluss aus der Harnblase behindert.(Bild: iStock)

Prostata: Ist sie vergrössert (rechts), wird der Abfluss aus der Harnblase behindert.(Bild: iStock)

Heinrich Weber (Name geändert) aus Kriens LU bemerkte vor ein paar Jahren, dass etwas mit seiner Prostata nicht stimmt. Er hatte nur noch einen schwachen Harnstrahl, musste nachts ständig aufs Klo – doch Wasser lassen konnte er kaum. Der Urologe riet dem heute 75-Jährigen, einen Teil der Pros­tata zu entfernen. 



Viele Ärzte raten zu einer Opera­tion, wenn Männer Mühe haben mit dem Wasserlassen, Blut im Urin entdecken oder immer wieder [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Inkontinent durch Prostata-OP?

Kein Sex wegen Prostata-Pille

Nächtlicher WC-Gang: Sport hilft gegen Harndrang