Rasenmäher: Am meisten Power gibt es mit Benzin

saldo 07/2018 vom | aktualisiert am

von

Ob mit Kabel, Akku oder Benzin – es gibt in allen Kategorien gute Rasenmäher. Doch bei hohem Gras sind Benzin-Modelle am besten.

Benzin-Rasenmäher (Bild: 2018 Deere & Company)

Benzin-Rasenmäher (Bild: 2018 Deere & Company)

Die französischen Konsumentenschützer von «Que ­Choisir» haben sechs Benzin-Rasenmäher, sechs Strom-Rasenmäher mit Kabel sowie drei Akku-Rasenmäher getestet.

Resultat: Der Benzin-Rasen­mäher «R43S» von John Deere ist ein Alleskönner. Auch hohes Gras schneidet er gut und gleichmässig. Auf Wildwiesen und unebenem ­Gelände hat er ebenfalls keine Pro­bleme. Mit 1060 Franken kostet er aber mehr als sechsmal so viel wie der ebenfalls gute Strom-Rasen­mäher «Rotak 32 Ergoflex» von Bosch für 159 Franken

Die Strom-Rasenmäher von Bosch eignen sich gut für normalen Rasen, kommen aber auch mit ­hohem Gras zurecht. Ist der Rasen nass, nimmt die Schnittqualität ab. Die zwei Bosch-Produkte sind zudem ziemlich laut. 

Leiser ist der ebenfalls gute ­Akku-Rasenmäher «Powermax ­Li-40/32» von Gardena. Nachteil: Entlang von Mauern schneidet er nur genügend.

Ein guter Rasenmäher für 159 Franken

Guter Benzin-Rasenmäher und in der Schweiz erhältlich:

Guter Strom-Rasenmäher mit Kabel:

Guter Akku-Rasenmäher:

  • Gardena Rasenmäher Set Powermax Li-40/32 (Fr. 378.95, Nettoshop.ch)

Quelle: «Que Choisir», April 2018, www.quechoisir.org.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Nicht alle Akku-Bohrschrauber brillierten beim Ausdauertest

Mit diesen Akku-Laubbläsern ist das Laub schnell entfernt

Test: Kein kabelloser Staubsauger hält lange durch