San Pellegrino und Perrier mit Uran belastet

20. Mai 2009

von

Jedes achte Mineralwasser wies bei Messungen einen erhöhten Uran-Gehalt auf. Darunter sind Marken wie San Pellegrino und Perrier.

Die deutsche Konsumenten-Organisation «Foodwatch» hat den Uran-Gehalt von über 400 Mineralwasser-Marken zusammengetragen. Die Daten stammen von Behörden oder von eigenen Messungen und sind Online abrufbar. In der Liste sind auch bekannte Marken wie San Pellegrino, Evian und Perrier zu finden.

Bei 55 Marken lagen die Uran-Werte höher als zwei Mikrogramm pro Liter. Das ist der deutsche Grenzwert für Mineralwasser, die mit dem Hinweis «geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung» werben. Regelmässiger Konsum von Wassern mit höherem Uran-Gehalt kann den Nieren schaden. Experten raten auch Erwachsenen, diese Wasser zu meiden.

K-Tipp (Ausgabe 10/2008) und Gesundheitstipp (11/2006) kamen in ihren Tests auf ähnliche Resultate wie Foodwatch. Der Gesundheitstipp hat auch Trinkwasser auf Uran untersucht. In einem Merkblatt sind die Resultate nachzulesen.

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Wucherpreise für Mineralwasser

Mineralwasser: Acetaldehyd und Uran inklusive

Mineralwasser: PET-Rückstände, Pestizide und Uran inklusive