Schlafstörungen wegen Elektrosmog?

Gesundheitstipp 10/2017 vom

von

«Vor drei Jahren habe ich eine neue Wohnung bezogen. Seither kann ich nicht mehr schlafen. Ich vermute, dass es mit Elektrosmog zu tun hat. Lohnt sich eine bau­biologische Beratung?»

Nicht sofort. Schauen Sie zuerst in der Nacht auf dem Handy oder Computer, wie viele WLAN eingeschaltet sind. Je stärker sie angezeigt werden, umso mehr können Sie Ihren Schlaf und Ihr Wohl­befinden beeinflussen. Sie können dann die Nachbarn bitten, ihr WLAN in der Nacht auszuschalten und es tagsüber nur einzuschalten, wenn sie es wirklich brauchen. Auch andere Geräte können ­Beschwerden verursachen: drahtlose Dect-Telefone, die rund um die Uhr funken; Powerline-Adapter, mit denen man über die Stromsteckdose ins Internet gelangt; TV-Fernbedienungen, die Bluetooth benutzen; Handys, die nachts nicht ausgeschaltet sind. Wenn Sie verständnisvolle Nachbarn haben, die ihr WLAN abschalten, geht es Ihnen vielleicht bald schon besser. Wenn nicht, kann ein Baubiologe weiterhelfen. Sie müssten mit Kosten von 400 bis 800 Franken rechnen. Dazu kommen gegebenenfalls die Kosten für eine Abschirmung.

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Beratung verwalten