Seriös ausbilden ist mehr als verkaufen lehren

K-Geld 02/2015 vom

von

Das Unternehmen SVAG will aus Berufseinsteigern vor allem erfolgreiche Verkäufer machen. Wer eine fachbetonte Ausbildung in Versicherungen und Finanzen will, muss andernorts suchen.

Der 30-jährige Andreas Gabler (Name geändert) meldete sich 2014 zur «Vermögensberater-Grundausbildung» bei der Schweizer Ver­mögensberatung (SVAG) an. Die SVAG bezeichnet sich selbst als «Finanzvertrieb», vermittelt also ihrer Kundschaft Geldanlagen und Versicherungsprodukte.



Doch nach kurzer Zeit brach Gabler die Ausbildung wieder ab: «Von Fachkompetenz fand sich keine Spur, die Firma war vor ­allem an den Kontakt­daten [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Geld und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Geld und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Finanzberater

Neue Berufs-Chance trotz schlechter Noten

... und zum Dessert eine Fondspolice