Forschung: Stress ist nicht krebserregend

saldo 05/2018 vom | aktualisiert am

von

Viele Leute glauben, dass häufiger Stress und seelische Belastungen Krebs auslösen können. Experten widersprechen.

Gefährlich: Krebszellen beim Teilen (stark vergrössert) (Bild: GETTY)

Gefährlich: Krebszellen beim Teilen (stark vergrössert) (Bild: GETTY)

Die Frau ist Ende Dreissig. Sie ist überzeugt, dass die lieblose Beziehung zu ihrem Mann für ihren Lymphknotenkrebs mitverantwortlich ist. Eine Fotoreporterin aus dem Kanton Zürich Mitte 40 erklärt den Tumor in ihrer Brust damit, dass sie sich stets nur mit «negativen Dingen» beschäftigt habe. Und ein gut 50-jähriger Mann aus Basel ist sicher, dass ihn seine schwere Kindheit für Krebs anfällig macht. 

Diese Personen sind nicht die einzigen, die einen Zusammenhang sehen zwischen der Psyche und der Gefahr, an Krebs zu erkranken. In einer repräsentativen Umfrage des Deutschen Krebsforschungszentrums stimmten 61 Prozent der Befragten der Aussage zu, dass Stress und psychische Belastungen Krebs auslösen können. Lange glaubten sogar Psy­chiater und Psychologen an die Existenz von «Krebspersönlichkeiten»: Menschen mit depressiven Zügen, die oft Ärger und Wut unterdrückten, würden vermehrt zu Krebs neigen.

Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Stress und Krebsrisiko

Judith Alder, Präsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Psycho­onkologie und Privatdozentin an der Uni Basel, widerspricht klar: «Stress und psychische Belastungen tragen nach heutigem Wissen nicht zur ­Entstehung von Krebs bei.» Es gebe keine «Krebspersönlichkeiten». ­Psychoonkologen sind spezialisiert auf die psychologische Betreuung von Krebspatienten. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Gegen Stress ungeeignet

Stress erhöht Krebsrisiko

Krebs: Arbeits-Stress hat keinen Einfluss

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Schritt für Schritt zum richtigen Körpergewicht

Kindernahrung

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit fand Arsen in Reisprodukten für Kleinkinder. Doch die Produktenamen bleiben geheim (siehe Artikel im saldo).

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Aufruf

Wie viele Freiheiten geben Sie Ihren Kindern?

Gesundheits-Forum

Patienten geben Tipps:
Fragen stellen
Tipps geben
Beiträge lesen

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung