Tresore: Wenig Schutz vor Dieben

saldo 17/2015 vom | aktualisiert am

von

Die meistverkauften Safes der Gross­verteiler sind im Nu geknackt. Das zeigt ein saldo-Test. Nur mit zwei von zwölf Tresoren hätten Diebe bei einem ­Einbruch Mühe.

Testsieger: Die Experten brauchten 45 Minuten, um den Burgwächter- Tresor CL10E zu knacken (Bild: DOMINIQUE SCHÜTZ)

Testsieger: Die Experten brauchten 45 Minuten, um den Burgwächter- Tresor CL10E zu knacken (Bild: DOMINIQUE SCHÜTZ)

Einbrecher knacken 80 bis 90 Prozent aller Tresore. Das zeigt eine Studie der Kantons­polizei Zürich. Rolf Gasser, Sicherheitsberater bei der Kantonspolizei Zürich, wundert das nicht: «Viele Personen lassen sich beim Kauf ­eines Safes vom Aussehen blenden.»



saldo hat in Zusammenarbeit mit Kassensturz zwölf der meistverkauften Tresore und Sicherheitsboxen einem Härtetest unterzogen (siehe «So wurde getestet» Unten). Keines der Produ [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Messerschärfer im Test: Sehr gutes Modell für nur 15 Franken

Veloschlösser im Test: Viele Modelle einfach zu knacken

Akku-Staubsauger im Test: Nur einer saugt gut