Viele Eingriffe und Medikamente sind unnötig

saldo 11/2016 vom

von

Der Bund lässt den Nutzen von ­kassenpflichtigen Leistungen neu durch zehn ­Effizienzexperten prüfen. Dringend nötig ist ein Blick auf Krebs­medikamente.

Kreuzbandriss: Krankengymnastik bringt meist gleich viel wie teure Operation (Bild: RF)

Kreuzbandriss: Krankengymnastik bringt meist gleich viel wie teure Operation (Bild: RF)

Unnütze Behandlungen gibt es viele. Kniepatienten mit Kreuzbandrissen kommen oft unter das Messer. Krankengymnastik würde sie jedoch genauso schnell wieder auf die Beine bringen – und erheblich günstiger. Eine neue Prüfstelle beim Bundesamt für Gesundheit soll nun ineffiziente kassenpflichtige Behandlungen aufspüren. Die zehn Mitarbeiter vergeben entsprechende Aufträge an externe Experten. Dafür stehen pro Jahr sechs Millionen Franken bereit. Steh [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Selen: Kein Schutz vor Krebs

Vorsicht vor dem Wundermittel gegen Kopfweh-Attacken

Ist ein Selbstbehalt von 20 Prozent zulässig?