Vorsicht, Vitaminbombe!

Gesundheitstipp 02/2019 vom

von

Der Saft «La Vita» enthält ­künstliche Vitamine in hohen ­Dosen. Fachleute warnen: Zu ­viele Vitamine können schaden.

Glaubt man der Eigenwerbung, ist «La Vita» ein wahrer Wundersaft: Er sei gut fürs Immunsystem, verleihe Energie, innere Ruhe und fördere die Leistungs­fähigkeit. Der Saft ist ein Konzentrat aus über 70 Ge­müse-, Obst- und Kräutersorten. Dazu kommen Vitaminzusätze in hohen Dosen: Eine Portion von 0,2 Dezilitern enthält das Sechsfache des Tages­bedarfs an Vitamin C. Ein ­halber Liter kostet 98 Franken. Die Firma Lavita in Sins AG verkauft den Saft übers Internet.

Für Gesundheitstipp-Arzt Thomas Walser ist der teure Saft unnötig. Hohe Vitamindosen ­können laut ­Walser zudem zu Nebenwirkungen wie Verdauungsproblemen oder Gefäss- und ­Nierenkrankheiten führen. Er empfiehlt statt­dessen ­frisches Obst und ­Gemüse: «So bekommt man alle wichtigen Stoffe in ­genügender Menge.» 

Der Hersteller sagt, «La Vita» sei als Ergänzung zu Obst und Gemüse gedacht. Für den ­Tagesbedarf gebe es unterschiedliche Empfehlungen. Die Vitamine seien «moderat» dosiert.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Kaki – süsse Vitaminbombe

Ist Orangensaft ebenso gesund?

Multivitamin-Säfte im Test: Zu viel des Guten