Weiterhin auch Eier aus Bodenhaltung

K-Tipp 07/2018 vom

von

Die Migros wirbt mit der Umstellung auf Freilandeier. Doch in verarbeiteten Lebensmitteln sind auch künftig viele Bodenhaltungseier enthalten.

Im «Migros-Magazin» vom 19. März posaunt der Gross­verteiler: «Als erste Detailhändlerin der Schweiz bietet die Migros künftig ausschliesslich Eier aus tierfreundlicher Freilandhaltung an.» Ausschlag­gebend sei dabei die Förderung des Tierwohls. Die Umstellung soll bis 2020 abgeschlossen sein.

Was die Migros allerdings nicht sagt: In vielen verarbei­teten Lebensmitteln verwendet sie auch künftig Eier aus Bodenhaltung. Diese Hühner haben keine Möglichkeit, sich im ­Freien aufzuhalten. Solche Eier hats ­unter anderem in den Pro­dukten Ravioli M-Classic, Big Kisses von Chocolat Frey, Linzertorte ­Migros Sélection oder Made­leines aus der Migros-Haus­bäckerei Jowa. Auch bei ­Produkten in den Migros-­Take-aways werden Eier aus Bodenhaltung eingesetzt, etwa im Thon-­Baguette.

Die  Migros sagt, bei ver­arbeiteten Produkten werde ebenfalls die Umstellung auf Freilandhaltung angestrebt – ­allerdings nur teilweise. Denn der Wechsel habe auch einen Einfluss auf den Verkaufspreis. Mit anderen Worten: Die Migros gewichtet den Preis höher als das Tierwohl.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Ventil: Bircher würde sich im Grab umdrehen

Das Gleitgel ist kein Gleitgel

Aufsteller der Woche: Zwillinge im Scanning-Rausch