Windeln im Test: Gute Qualität muss nicht teuer sein

23. August 2010

von

Von zehn Windeln schnitten im K-Tipp-Test acht gut oder sehr gut ab. Darunter sind auch die vier günstigsten Produkte.

«Reizen die Windeln die Haut? Tritt Urin oder Stuhl aus? Haften die Verschlüsse auch nach mehrmaligem Auf- und Zumachen?» Solche und weitere Fragen mussten zwölf Eltern für den K-Tipp-Windeltest beantworten. Im Labor wurden zudem Aufsauggeschwindigkeit und Flüssigkeitsabgabe der Windeln überprüft.

Fazit: Nur eines der zehn Produkte erhielt die Note «sehr gut». Allerdings kostet eine dieser «sehr guten» Marken-Windeln 48 Rappen. Sieben Windeln bestanden den Test mit «gut». Darunter sind die vier günstigsten Produkte für 21 Rappen pro Stück. Zwei Windeln waren nur genügend, eines davon ist ein Öko-Produkt.

Im Labor überzeugten bis auf zwei Produkte alle Windeln mit guten Noten. In der Praxis sah es dann anders aus: Die Eltern bemängelten bei drei Windeln die Saugkraft. Zudem waren sie weniger robust und passten nicht optimal.

Der Test ist in der K-Tipp-Ausgabe 12/2010 nachzulesen. Sie ist für Fr. 3.50 am Kiosk erhältlich.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Spiel «Tiefe Taschen»: Witziges Kartenspiel um korrupte Politiker

Weitere Tests: Sonnenschutz für Kinder

Bei Unfällen gut geschützt