Krank während Probezeit

4. Januar 2019

von

Hallo zusammen, Promt nistete sich 2 Tage vor dem Ersten Arbeitstag der neuen Arbeitsstelle ein Virus beim Auge ein. Weil mein Auge so angeschwollen war, sah ich nichts. Zusätzlich musste es ja auch noch hochansteckend sein. So war ich nun 3 Wochen krankgeschrieben. Laut Gesetzt habe ich demnach keinen Anspruch auf Lohn. Gespräch mit dem Chef folgt noch, vielleicht wird ein Auge zugedrückt. Was wenn es jedoch ins leere läuft und ich tatsächlich keinen Lohn erhalte? Gibt es eine Möglichkeit seitens Versicherungen des Arbeitnehmers? Schon mal im Voraus vielen Dank für die Hilfe.

2

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Rechtsberatung K-Tipp+saldo am
07.01.2019, 19:30

Lohnfortzahlung bei Krankheit

Tatsächlich sieht Artikel 324a des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) vor, dass man als Arbeitnehmer bei einer krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit nur dann (für eine bestimmte Zeit) den Lohn zugut hat, wenn das Arbeitsverhältnis schon mehr als drei Monate gedauert hat oder der Arbeitsvertrag auf mehr als drei Monate befristet ist - es sei denn, die entsprechenden Regelungen im Arbeitsvertrag wären diesbezüglich grosszügiger. Und auch wenn Ihr Arbeitgeber für seine Angestellten eine Krankentaggeld-Versicherung abgeschlossen haben sollte, ist davon auszugehen, dass Sie für die drei Wochen Ihrer Arbeitsunfähigkeit nichts erhalten würden - weder von der Versicherung, die sehr wahrscheinlich ohnehin erst nach einer Wartefrist von 30 oder mehr Tagen Taggelder ausrichten würde, noch vom Arbeitgeber.

von Sirio am
04.01.2019, 09:00

Versicherung

Sie meinen wohl die Versicherung des ArbeitGEBERS. Wenn aber der Arbeitgeber nicht lohnzahlungspflichtig ist, dann zahlt auch seine Taggeldversicherung nichts. Scheint mir auch logisch: Kein Schaden, keine Versicherungsleistung.

Diskussion verwalten