pensionskasse

10. Februar 2019

von

ich wurde im Jahr 1997 von meinem Mann geschieden nach 22 Jahren Ehe. in der scheidungsvereinbarung wurde entschieden dass ich ein drittel des während der ehe eingezahlten beiträgen in die Pensionskasse bei seiner Pensionierung ausbezahlt bekomme. er wurde letztes jahr im juli pensioniert ich habe aber weder ein schreiben noch Gelder bekommen. was kann ich unternehmen damit ich zu meinem recht komme? ich weis nicht wo er als letztes arbeitete noch in welcher PK er war. ich würde mich über jede hilfe freuen

1

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Sirio am
11.02.2019, 10:16

Pensionskasse

Als Erstes würde ich den Ex-Ehemann schriftlich auffordern, Ihnen Name und Adresse der PK anzugeben, bei welcher er im Zeitpunkt seiner Pensionierung versichert war. Anschliessend sollten Sie, unter Vorlage des Scheidungsurteils und der Scheidungskonvention, Ihre Forderung bei der Verwaltung der PK geltend machen. Darauf eingehen wird die PK allerdings nur dann können, wenn sich der Ex-Ehemann bei der Pensionierung nicht sein gesamtes Kapital hat auszahlen lassen. Sollte er sich hingegen für diese Option entschieden haben, müssten Sie ihn direkt belangen und nötigenfalls die Betreibung gegen ihn einleiten. Falls sich der Ex-Ehemann weigert, Ihnen die PK bekannt zu geben, oder wenn er nicht reagiert, bleibt Ihnen aus meiner Sicht nichts anderes übrig, als einen Anwalt mit der Einreichung einer Klage zu beauftragen.

Diskussion verwalten