Tintenroller im Test: Einen guten Stift für weniger als 4 Franken

saldo 02/2019 vom | aktualisiert am

von

Die meisten Tintenroller schneiden im saldo-Test gut ab. Doch einige Modelle ­haben Schwächen: Sie ­kratzen auf dem Papier, schreiben ­ungleichmässig oder die Spitze geht schnell ­kaputt.

Diese Tintenroller sind ihr Geld wert (Bild: pd)

Diese Tintenroller sind ihr Geld wert (Bild: pd)

Tintenroller sind eine Mischung aus Füllfederhalter und Kugelschreiber. Sie kombinieren die Vorteile der leicht fliessenden Tinte des Füllers mit der praktischen Schreibkugel des Kugelschreibers. Das soll ein schnelles, gleitendes Schreiben ermöglichen, auch für Linkshänder. Es gibt zwei Typen: Die einen sind wie ein Füller mit Tintenpatronen bestückt – zum Teil mit integrierter Kugelspitze. Die anderen funktionieren ähnlich wie ein Kugelschreiber [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Test: Mit Gewalt lässt sich jedes Veloschloss knacken

Schneeketten im Praxis-Test: Ein paar Handgriffe reichen

Test: Das sind die besten Fotobücher