Knäckebrot-Test: Nur 4 von 12 waren gut

Gesundheitstipp 03/2014 vom

von

Knäckebrot gilt als gesund und leicht. Doch eine ­Stichprobe des Gesundheitstipp zeigt: Einige Produkte enthalten viel Fett und Salz. Zudem fand das Testlabor das Krebsgift Acrylamid.

Eine Scheibe Knäckebrot mit Kräuterquark ist das ideale Frühstück für Gesundheitsbewusste. Denn Knäckebrot enthält viele Ballaststoffe und kaum Fett – sollte man meinen.

Doch das stimmt nicht für alle Produkte. Ein Labor mass im Auftrag des Gesundheitstipp in zwölf Sorten Knäckebrot den Gehalt an Fett, Salz, Ballaststoffen, Eisen und Acrylamid. Resultat: Zwei Produkte von Coop und je eines von Migros und Denner schnitten gut ab. Weitere vier waren «genügend», der Rest «ungenügend».

Schlechte Noten gabs unter anderem für die Knäckebrote der Nobelmarken «Fine Food» und «Sélection» von Coop und Migros. Grund: Sie bestehen zu rund einem Fünftel aus Fett. Auch «Pural Crusty» aus dem Reformhaus hat ähnlich viel Fett. Für ein Lebensmittel, das als gesund gilt, ist das zu viel, sagt Maria Imfeld, Ernährungsberaterin aus Zürich. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Knäckebrot: Gleich viel Fett wie ein Gipfeli

Ballaststoffe: Ein Segen fürs Herz

Tiefgekühlte Pommes frites