Test: Fertigteig zum Teil «bedenklich»

Gesundheitstipp 12/2016 vom

von

Fertigteige für Weihnachtsguetsli sind ein Nährboden für Schimmelpilze. Das zeigt ein Gesundheitstipp-Test. Eine Probe enthielt viel giftiges Aflatoxin. Wer gern ­rohen Teig isst, sollte deshalb zurückhaltend sein.

Fertigteig (Bild: istockfood)

Fertigteig (Bild: istockfood)

Viele Läden verkaufen ge­kühlten Fertigteig für Guetsli: Wer wenig Zeit hat, greift gern zu solchen Produkten. Doch viele sind massiv mit Pilz und Pilzgiften belastet. Das zeigt ein Test des Gesundheitstipp. Die Teige wurden auf ­Giftstoffe, Keime, Bakte­rien, Hefe- und Schim­mel­­pilze getestet. 

Das Resultat: In fünf Proben fand das Labor erhebliche Mengen Schimmelpilze. Am meisten hatte es im Zimt­stern­teig Anna’s Best aus der Migros in Schön­bühl BE: 4800 koloniebildende Einheiten (KBE) pro Gramm Teig. Das sind knapp 5-mal so viel, wie die Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) bei vergleichbaren Produkten toleriert. In der Schweiz gibt es keine Richtwerte dazu. Der Betty-Bossy-Zimtstern­teig aus dem Coop in Basel enthielt 3900 KBE/g (siehe Tabelle im PDF). 

«Feuchter Teig ist ein guter Nährboden»

Andreas Widmer, Arzt und Hygienespezialist am Uni-Spital Basel, überraschen die Werte nicht: «Feuchter Teig ist ein guter Nährboden für Schimmelpilze. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet