Wasser vom Brunnen ist meist unbedenklich

saldo 11/2018 vom

von

Das Wasser von vielen ­öffentlichen Brunnen enthält keine Pestizide. Das zeigt eine Stichprobe von saldo. In neun von 21 Proben fand das Labor aber Rückstände längst verbotener Mittel.

Pflanzenschutzmittel: Atrazinspuren im Wasser vom Zürcher Bellevue (Bild: GCAN)

Pflanzenschutzmittel: Atrazinspuren im Wasser vom Zürcher Bellevue (Bild: GCAN)

Hahnenwasser ist in der Schweiz so gut wie Mineralwasser. Es enthält in der Regel viele Mineralien und wenig Nitrat. Das ergab ein saldo-Test im vergangenen Sommer (saldo 11/2017).

Doch wie steht es mit Pestizidrückständen? Ein Labor untersuchte für saldo das Wasser von 21 Trinkwasserbrunnen aus verschiedenen Deutschschweizer Gemeinden auf Rückstände von 500 verschiedenen Pestiziden. Die meisten Brunnen sind direkt an die Trinkwasserleitungen angeschlossen. Aus den Hahnen fliesst das gleiche Wasser wie zu Hause. Die Experten suchten in den Proben auch nach Nitrat (siehe Unten «So wurde ge­testet»). 

Das Ergebnis: Zwölf der Proben waren frei von Pestizidrückständen. Neun enthielten Kleinstmengen bis 0,025 Mikrogramm pro Liter. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Grüntee im Test: Nur wenige Pestizide im Grüntee

Darf man warmes Wasser aus dem Wasserhahn trinken? 

Gift-Cocktail in Kinder-Trauben