Wurst von M-Budget fiel durch

K-Tipp 07/2019 vom | aktualisiert am

von

Die meisten Würste im Test enthielten viel ­günstige Milch, ­Bindegewebe und Fett. Und nur wenig hochwertiges Fleisch.

Mit Milch und Öl gestreckt: Von 20 getesteten Bratwürsten schnitten nur vier Produkte mit der Note «gut» ab (Bild: ISTOCK)

Mit Milch und Öl gestreckt: Von 20 getesteten Bratwürsten schnitten nur vier Produkte mit der Note «gut» ab (Bild: ISTOCK)

Grossverteiler und Metzgereien verkaufen diverse weisse Bratwürste. Äus­serlich ­sehen alle gleich aus. Der K-Tipp wollte wissen, was drinsteckt, und liess je zehn Kalbsbratwürste und zehn an­dere weisse Bratwürste im Labor analysieren. Prüfpunkte waren unter anderem der Anteil an Kalbfleisch, Binde­ge­webe und Muskelfleisch (siehe unten). Der Fleischanteil von Kalbsbratwürsten muss laut Gesetz aus mindestens 50 Prozent Kalb bestehen. Das &uum [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Weniger Steak – mehr Hülsenfrüchte

Tajine-Rezepte: Aromen wie aus 1001 Nacht

Salami: Hier isst man vor allem Fett und Sehnen