Der Mensch ist auch ein Frosch

Gesundheitstipp 02/2019 vom

von

Sich bewegen wie ein Affe, ein Frosch oder eine Raupe: Das ist die Idee einer neuen ­Fitnessmethode. Dabei trainiert man den ganzen Körper.

Animal Moves (Bild: Dominique Schütz)

Animal Moves (Bild: Dominique Schütz)

Man geht in die Hocke, die Füsse sind schulterbreit auseinander. Dann greift man mit den Händen weit nach vorn, stösst mit den Füssen ab und springt nach vorne. Die Hände ­bleiben dabei am Boden. So hüpft eigentlich ein Frosch. Doch das ist auch ein gutes Muskel­training für Menschen. Die Froschübung trainiert vor allem die Muskeln in den Oberschenkeln, aber auch jene in den Schultern und im Rücken. 

Der Fitnesstrend nennt sich Animal Moves oder Animal Flow. Dabei ahmt man die Bewegungen von Tieren (Englisch: Animals) nach. Man kriecht, hüpft und springt. Wer kriecht wie eine Raupe, stärkt seine Bauchmuskulatur, wer schleicht wie eine Eidechse, trainiert vor allem den Oberkörper. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Apps: Sechs Übungen jeden Tag

Geschäft mit der Schwerelosigkeit

Gummischlauch für die Fitness

Buchtipp zum Thema

Fit im Alltag